Pritschitz Aktiv


André Heller´s Zeitgöttin empfängt Pritschitz Aktiv

30.11.2021

Unübersehbar thront sie auf dem mit Weinreben bewachsenen Hügel und prägt die Landschaft rund um St. Veit: die von der Unternehmerfamilie Riedl aufwendig sanierte Burg Taggenbrunn. Darunterliegend das Weingut Taggenbrunn mit 45 Hektar Weingarten, dem Heurigen-Restaurant, dem zu einer Vinothek umgebauten Getreidespeicher und der über allem wachenden Zeitgöttin von Anderè Heller – das waren die Ziele der letzten Pritschitz Aktiv Wanderung in diesem Jahr.
Aber der Reihe nach: klimaschonend und den Erfordernissen der Zeit entsprechend reisten die 35 Teilnehmer der Wanderung am Nationalfeiertag mit dem Zug von Pörtschach nach St. Veit an. Auf einer Teilstrecke des Rundweges „Vierbergeweg“ machte sich die Truppe auf in Richtung St. Georgen am Längsee. Nach Überschreitung der sog. „Schwag“, einem Hügelrücken, eröffnete sich der Blick auf den tiefer liegenden Längsee mit dem dominierenden  Stift St. Georgen. Die Route über die Ortschaften Dellach und St. Peter gab den unerwarteten Anlick der Burg Hochosterwitz frei und führte wieder retour in Richtung Taggenbrunner Burghügel. Auf einem darunter liegenden Parkplatz traf man sich mit den wanderfreudigen Mitgliedern der Singgemeinschaft und schon erklang das erste Begrüßungslied. Die nun auf 50 Personen angewachsene Gruppe nahm den etwas steileren Anstieg über den Taggenbrunner Weinwanderweg in Angriff und konnte nach kurzer Zeit den herrlichen Ausblick über das St. Veiter Becken, den Magdalens-, Ulrichs-, Veits- und Lorenziberg bis über die Wimitzer Berge genießen.  
Über einen angenehmen Fußweg durch die Weinberge wurde schließlich der höchste Punkt der Wanderung mit der Burg Taggenbrunn erreicht. Hier nutzten Viele die Möglichkeit, die von André Heller kuratierte Ausstellung „Zeiträume“ zu besuchen oder auch einen guten Tropfen Taggenbrunner Weins zu verkosten.  
Zur Mittagszeit kehrte die große Wandergruppe im Heurigen-Restaurant Taggenbrunn mit dem einzigartigen Ambiente des historischen und liebevoll renovierten Steingewölbes ein. „Hier lässt es sich perfekt speisen und verweilen“….war man sich allerseits einig!  
Zum Abschluss ließ die Abordnung der Singgemeinschaft noch einige Kärntnerlieder erklingen, bevor die Retourwanderung zum Bahnhof St. Veit angetreten wurde. Der Zug brachte die Pritschitz Aktiven voller schöner Eindrücke wieder wohlbehalten nach Hause.

Musikalische Weltreise am Pirkerkogel

03.11.2021

Das Motto der 9. Pirkerkogel-Familiensternwanderung „Über die Grenzen“  am 9. Oktober zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung.  
Die eigenen Gemeindegrenzen überschritten die Wandergruppen aus Moosburg und Krumpendorf beim Anwandern zur Labestation bei der Buschenschank Brockhof. Die Pörtschacher Gruppe wanderte über die Pörtschacher Alm und den Bannwald an. Alle Teilnehmer fanden sich allmählich bei vormittäglichem Sonnenschein im Hof am Kåte ein. Hier hatte die Familie Krainer bereits köstlich belegte Brote sowie Most und Apfelsaft vorbereitet. Über 100 Teilnehmer lauschten anschließend den Ausführungen von Ing. Peter Napetschnig, der über den Ortsteil Winklern und den alteingesessenen Brockhof informierte. Eine kleine Abordnung der Singgemeinschaft Pörtschach mit Unterstützung weiterer Sänger aus der Wanderschar bedankte sich mit einigen Liedern bei der Gastgeberfamilie.
Die gemeinschaftliche Wanderung wurde über den Niederen Gaisrücken, Prosintschach und Pirk fortgesetzt, wobei nun auch die Pörtschacher Gruppe die Gemeindegrenzen überschritt. Beim Aufstieg auf den Pirkerkogel wurde schon gerätselt, was wohl in diesem Jahr die angekündigte musikalische Überraschung beim Wohlfühlbankerl sein würde.
Die Diskussionen verstummten sofort, sobald die ersten Klänge zu hören waren: der aus Sibirien stammende Gitarrist Bulat Budaev verzauberte mit seinem Gitarrenspiel sofort die Kulisse im Wald am Pirkerkogel. Er nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise von Europa über Südamerika bis in die mongolische Steppe. In seiner Muttersprache trug er schließlich ein Volkslied aus seiner Heimat mit  Gitarrenbegleitung vor – Musik, die unter die Haut geht!
Noch bewegt von der musikalischen Einlage begaben sich die Teilnehmer zum Endpunkt der Wanderung beim Reiterhof Binz. Würstl, Getränke, Kaffee und Kuchen standen Dank dem Pritschitz Aktiv Küchenteam und Karin Binz bereit. Die über die gesamte Strecke mitgewanderten Gemeindeoberhäupter Silvia Häusl-Benz, Gernot Bürger und Herbert Gaggl bedankten sich bei den Veranstaltern der Sternwanderung und betonten nochmals die Bedeutung der Sternwanderung

9. Sternwanderung

01.10.2021

Bereits zum 9. Mal findet die traditionelle
        
    FAMILIEN - STERNWANDERUNG

statt, zu der wir recht herzlich einladen!

Wandern rund um die Burg Glanegg

23.09.2021

Der Andrang bei der Anmeldung für die  Wanderung im September war groß.  
27 Personen zeigten Interesse, die Gegend um die Burg Glanegg bei herrlichem Sonnenschein und per pedes zu erkunden. Auf einem etwa zehn Kilometer langen Wanderweg ging es über Wiesen- und Waldwege rund um den Krobather Berg zur Kirche von Friedlach und danach zur Rast ins Teichstüberl beim Mautbrucker Teich. Nach der Mittagspause musste noch der Anstieg zur Burg Glanegg in Angriff genommen werden, bevor die Tore der drittgrößten Wehranlage Kärntens geöffnet wurden. Der Obmann des Burgvereins, Jakob Koschutnig, ließ es sich nicht nehmen, die Pörtschacher Wandergruppe persönlich zu empfangen und durch die historischen Gemäuer zu führen. Wirklich beachtlich, dass es der rührige Verein in den letzten 25 Jahren geschafft hat, aus einer total verfallenen Ruine eine wirklich beeindruckende Burg zu revitalisieren. Bei köstlich gebrautem Burgbier und an den Abhängen der Burg gekeltertem Burgwein ging ein gelungener Wandertag zu Ende.

Ein (fast) Zweitausender mit Rundumblick

30.08.2021

Die etwas weitere Anfahrt für die August-Wanderung auf die Egger Alm zahlte sich aus: bei herrlichem Bergwetter wurde die Wandergruppe von einer auf der Alm urlaubenden Pörtschacher Familie mit Kuchen und Kaffee begrüßt, bevor der Anstieg auf den 1999m hohen Poludnig in Angriff genommen wurde. Ein kleiner Teil der Wandertruppe wählte eine einfachere Route auf die darunter liegende Poludniger Alm, die Bergfexe scheuten es nicht, die etwa 670 Höhenmeter zu bezwingen. Auf 1999 m Seehöhe am Poludnig-Gipfel konnte die Gruppe nicht nur einen herrlichen Rundumblick, sondern auch einen musikalischen Empfang genießen – ein Harmonikaspieler spielte zünftig neben dem Gipfelkreuz auf. Nach einer Zwischenrast auf der urigen Poludniger Alm wurde der Rückweg über die Dellacher Alm und den Egger-Alm-See angetreten. Bei der abschließenden Einkehr im Gasthaus „Zum Rudi“ wurden Alm-Spezialitäten verkosten und der Flüssigkeitshaushalt wieder „auf gleich“ gebracht.

Kneippen auf der Flattnitz

30.08.2021

Am Samstag 24.07.2021 um 8 Uhr morgens gab es einen „Auflauf“ beim nördlichen Ausgang der Bahnhofsunterführung. Die Anrainer mussten sich allerdings keine Sorgen machen. Die Ursache war ein friedlicher Zusammenschluss von Pritschitz-Aktiv Mitgliedern aus allen Ortsteilen. Man sammelte sich zur gemeinschaftlichen Monatswanderung und zur Hinfahrt, diesmal auf die Flattnitz.
Immer wieder perfekt geplant und geführt, von Gerda und Christian Berg, ging es vom Gasthof Isopp auf der Flattnitz, entlang des Kneipp-Wanderweges, rund um den Bockbühel zurück zum Gasthof. Während der gemütlichen Wanderung für Jedermann/frau (10km, 180 hm, 3 Stunden), gab uns Gerda wieder profunde Kenntnisse zur heimischen Flora und Wasserwelt preis.
Unterwegs am Kneippweg konnten wir zum einen die Arme im Armtauchbecken durchbluten lassen, zum anderen die Beine im Wassertretbecken erfrischen und zu guter Letzt Leib und Seele im Alpengasthof Isopp laben.
Dort konnte „Der Präsident“ Manfred Gaggl in einer fulminanten Ansprache, den Organisatoren Lob und Dank aussprechen und endete mit seinem Leitspruch : „Danke für heute und bitt schön fürs nächste Mal“.


Lang ersehnte Wanderung mit Highlights

17.07.2021

Lange mussten die Pritschitz Aktiv Wanderer warten, bis wieder eine gemeinsame Aktivität möglich war! Umso herzlicher fiel das Wiedersehen am 19. Juni aus, als die Gruppe zur Wandertour am Faaker See zusammen kam. Ressourcenschonend fand die Anreise mit der Bahn statt. Von Ledenitzen aus über die Faakersee-Mooswiesen nahmen die 16 Wanderfreudigen den Anstieg auf den Aussichtspunkt Taborhöhe in Angriff, um den herrlichen Ausblick auf den Faaker See zu genießen. Weiter ging es über schattige Waldwege dem Bergrücken Richtung Unterferlach entlang, bis das kleine und versteckte Kirchlein St. Christoph am Hum erreicht wurde. Der „Messner“ gab kurze Einblicke in das verborgene Kleinod am Kärntner Jakobs-Pilgerweg. Die anschließende, angekündigte Überraschungseinkehr ließ die Wanderherzen höher schlagen: in einem Privatgarten in Pirk im kühlenden Schatten einer Edelkastanie waren reichlich gedeckte Tische vorbereitet. Der mit dem Wanderführer gut bekannte Hausherr lud die Wandergruppe ein, Platz zu nehmen. Die Verköstigung ließ keine Fragen offen, Brote vom Feinsten, kühle Getränke, selbstgebrannte Schnäpse, Kuchen und Kaffee wurden aufgetischt. „So lässt es sich wandern!“, waren sich alle einig.

Bewegt im Park - unser Bewegungs-Programm im Sommer

23.03.2021

  „Aktiv durch den Sommer“– so lautet das Kursprogramm, das über den Verein Pritschitz Aktiv in Kooperation mit dem Allgemeinen Sportverband ASVÖ Kärnten, der Gesunden Gemeinde und dem Tourismusverband Pörtschach im Sommer angeboten wird.

Ab 15. Juni bis 31. August 2021 werden Kurseinheiten mit einem bunten Programm an einfachen Mobilisations- Kräftigungs- und Geschicklichkeitsübungen zur Verbesserung der allgemeinen Fitness auf der Wahliss-Wiese in Pörtschach angeboten. Jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr wird der staatlich geprüfte Fitness-Instruktor Mario Gappnig zur Verfügung stehen und alle Interessierten mit praktischen Tipps und Anleitungen zur gesunden Bewegung im Freien motivieren. Die Teilnahme ist für alle kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Auf der Wiese im Freien gibt es genügend Platz für die Einhaltung von Abstandsregeln neben dem großartigen Blick auf den Wörthersee – ein besonderes und gesundes Sommer-Bewegungserlebnis erwartet uns!

Wir alle hoffen auf baldige Lockerungen der Maßnahmen, um wieder gemeinsam unterwegs sein zu können!

PRITSCHITZ AKTIV 2021

29.01.2021

Das neue Wanderprogramm ist schon fast fertig. Sobald es zu einer Lockerung der Covid-Maßnahmen kommt, werden wir es präsentieren.  

Zwischenzeitlich nehmt die seltene Chance war, auf dem Kate die Langlaufschier gleiten zu lassen. "Loipencharly" Dieter hat alles bestens präpariert!

Es weihnachtet

07.12.2020